Wie ich



Sie haben es schon gemerkt, ich bin eigen. Aber Sie werden nicht erstaunt sein, wenn ich Ihnen sage, dass Ihr Anliegen im Vordergrund steht.

 

Sie rufen mich an.

  • Wir machen einen Termin.

Sie sagen, was sie brauchen.

  • Ich frage Sie ein wenig aus.

Sie geben mir vorhandenes Material – oder auch nicht.

  • Ich mache einen Entwurf.

Sie sagen mir, ob ich Sie verstanden habe.

  • Dann geht’s in diesem Stil weiter.

Alles sehr gestrafft, denn Zeit ist ja genau das, was Ihnen fehlt.

 

Bei der Wortwahl für Ihren Text kann ich allerdings sehr pingelig werden! Das muss Sie nicht stören. Das halte ich so weit wie möglich von Ihnen fern. Aber am Ergebnis werde ich so lange feilen, bis Sie zufrieden sind. Dann bin ich’s auch.

 

Wenn Sie mögen, berate ich Sie bei Ihren Schritten in die Öffentlichkeit­ – den Public Relations – wörtlich: den öffentlichen Beziehungen. Mit Beziehungen ist das ja so eine Sache. Da kann der Blick von außen bisweilen ganz hilfreich sein. Schau’n Sie mal.